Seite wählen

Frage dein Herz

Interview mit Christoph Stumpe

    In dieser Episode spreche ich mit Christoph Stumpe neben Traditioneller Chinesischer Medizin vor allem über das Herz QiGong, welches uns hilft, wieder mit unserem Inneren in Kontakt zu kommen. Wir schauen uns an, was uns dabei unterstützen kann, unseren Herzensweg im Business zu gehen.

    Traditionelle Chinesische Medizin – ganzheitlich heilen

    Das Shen Men Institut gibt es schon seit 20 Jahren. Christoph studierte Sportmedizin und kam im Laufe seiner Karriere mit Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) in Berührung. Vorher hatte Christoph lange Zeit mit Ärzten in Kliniken zusammen gearbeitet. Mit der Zeit kam bei Ärzten oft die Frage auf, ob es nicht jemanden gibt, der mit QiGong, Ernährung usw. arbeitet. So kam die Idee auf, Ausbildungen für Ärzte und Menschen, die aus persönlichen Interessen Weiterbildung wünschen, anzubieten. Aus dieser Arbeit entstand mit der Zeit unter anderem auch das Herz Qigong.

    TCM ist aus 5 Säulen zusammengesetzt: Akupunktur, QiGong und Tai Chi, Tuina (Pendant zur westlichen Physiotherapie) und Akupressur (Bestandteil der Tuina), Ernährung (v. a. zur Prävention von Erkrankungen), Kräuterheilkunde. Diese Säulen arbeiten zusammen und haben ein gemeinsames geistiges und energetisches Konzept. Der Unterschied zur hiesigen Schulmedizin ist, dass wir Krankheiten aus energetischen Mustern heraus betrachten. Wenn etwas im Ungleichgewicht ist, liegt ein Ungleichgewicht auf energetischer Ebene vor. Dies macht sich dann im Körper und/oder in der Psyche bemerkbar. Die TCM betrachtet den Mensch ganzheitlich mit Körper, Geist und Seele.

    Mit Herz QiGong den Weg zu sich selbst wiederfinden

    Beim QiGong arbeitet man mit Haltung, Bewegung und der Vorstellungskraft. Über die Jahre hat sich Christoph mehr und mehr dafür interessiert, was beim Durchführen der QiGong Übungen im Inneren passiert. Welche Meridiane werden angesprochen, was passiert innerlich im Körper und welche emotionalen-geistigen Verbindungen gibt es? In alten Quellen hat er seine Beobachtungen belegen können und das Herz QiGong entwickelt, denn ihm fehlte in der Praxis der Fokus auf das Herz. Über das Herz kann dann Körper, Seele und Geist wieder in Einklang gebracht werden. Aus den verschiedensten Bereichen (Yoga, am Thema Interessierte, QiGong Praktizierende) kommen die Schüler in das Shen Men Institut. In der Ausbildung geht es darum, über das eigene Herz wieder mehr in den Kontakt zu sich selbst zu kommen.

    Mit dem eigenen Business den eigenen Herzensweg gehen

    Wie sollte mein Business sein? Wie sollte ich sein? Wie sollte mein Leben sein? Oft versuchen wir, äußeren Bildern zu entsprechen. Entsprechen diese Bilder aber auch wirklich unserem eigenen Herzensweg? Christoph empfiehlt, hier in die Stille zu gehen anstatt auf die Stimmen von außen zu hören. Sein Tipp ist, Lebensvisionen mal wegfallen zu lassen, um Platz zu schaffen für die Dinge, die wir wirklich von Herzen wollen. So kann man auch entdecken, für welche Aufgabe wir hier eigentlich auf der Welt sind.

    Außerdem können Achtsamkeitsübungen und Meditation helfen, um bei sich anzukommen und Kraft aus der Ruhe zu schaffen. Sodass man hundertprozentig seinen eigenen Weg geht. Wenn man einfach nur Erfolgskonzepte anderer kopiert, führt dies nicht zu einem glücklichen Herzensbusiness.  

    Damit wir inneren Impulsen folgen können, müssen wir nach Innen schauen. Angebundensein an die Quelle und Spiritualität sollte laut Christoph in unserer Gesellschaft wieder mehr in den Vordergrund treten.

    Am Ende des Interviews gehen wir für ein paar Minuten in eine Herz Qi Gong Übung, die du direkt gern mitmachen darfst.

    Jetzt bist du dran!

    Aus jeder Episode ergibt sich für die HörerInnen eine kleine Aufgabe. Mach mit und schenke der Welt deinen wundervollen Beitrag!

    Deine Aufgabe

    Zum Gespräch mit Christoph Stumpe gibt es gleich zwei Aufgaben:

    Frage bei allem, was dir an Informationen begegnet, dein Herz. Frage dich: Was will mein Herz?

    UND

    Ziehe auch mal die Alternativmedizin in Erwägung und entdecke sie neu für dich.

    Sieh dir hier das Interview auf meinem YouTube-Kanal an.

    Auf diesen Plattformen kannst du den kompletten it matters. Podcast anhören: iTunes, Android, Spotify, YouTube, RSS Feed.