Seite wählen

In Achtsamkeit leben

Interview mit Kris Eyschen

    In dieser Episode spreche ich mit Kris Eyschen über das Thema Achtsamkeit. Wir schauen uns an, was achtsam sein bedeutet, was auf körperlicher Ebene passiert und wie wir auch in Konfliktsituationen achtsam bleiben können. Am Ende nehmen wir euch mit auf eine kurze Achtsamkeitsübung.

    Was ist Achtsamkeit?

    Wenn wir achtsam sind, nehmen wir eine Beobachterrolle ein. Wir kommen ins Spüren und beurteilen dabei nicht, was wir wahrnehmen. Wie geht es uns gerade auf körperlicher und mentaler sowie emotionaler Ebene. So beobachten wir in der Meditation auch unseren Geist, der ständig wandert, bewerten ihn aber nicht. 

    Kris teilt mit uns, wie sie selbst durch ein wichtiges Ereignis zum Thema Achtsamkeit gekommen ist. In Lissabon hatte sie Panikattacken und Angstzustände und einen Nervenzusammenbruch.

    Unser Unterbewusstsein

    Was passiert auf körperlicher und seelischer Ebene, wenn ich achtsam bin? 95-97% verbringen wir im Unterbewusstsein. Wir bekommen also daher gar nicht wirklich mit, was um uns herum passiert. Wir beschäftigen uns die meiste Zeit mit dem Vergangenen und der Zukunft, anstatt wirklich im Moment zu leben. Im Unterbewusstsein sind wir im sympathischen Nervensystem und folgen dem Fight-or-Flight-Modus. In diesem Zustand verkrampft der Körper und baut starke Spannungen auf. Das merken wir körperlich an Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Migräne. Außerdem dieser Zustand einen großen Einfluss auf unser Verdauungssystem. Nur im parasympathischen Nervensystem kann unsere Verdauung gesund funktionieren. Essen wir unter Stress, kann unser Körper seine Energie gar nicht zur Verdauung nutzen, da er die Energie für den Stress nutzt.

    Konflikten achtsam begegnen und achtsames Verhalten praktizieren

    Im Job kennen wir alle Konfliktsituationen. Wie kann ich diesen Momenten entspannt gegenüber treten? Lass zunächst zu, dass es in Ordnung ist, dass es dir in einer solchen Situation nicht gut geht und du dich gestresst fühlst. Friss das Problem aber nicht in dich hinein, sondern finde eine Möglichkeit, deinen Gefühlen ein Ventil zu geben. Gib ihnen am Besten körperlich Luft: Geh z.B. joggen oder wenigstens eine kurze Runde spazieren.

    Wir sollten auf natürliche Weise achtsam sein, um gesund zu bleiben. Allerdings geraten wir immer wieder in Stresssituationen. Haben wir Achtsamkeit verlernt? Unser Leben geschieht sehr schnell, wir sind von ständiger Reizüberflutung umgeben. Dies sind große Herausforderungen an uns, um achtsam zu bleiben. Achtsamkeit ist eine gesellschaftliche Herausforderung.

    Durch achtsames Verhalten können wir Verständnis für Menschen zeigen, die gerade aufgefangen werden müssen. Nicht jeder hat immer die Kapazität, achtsam zu sein. Da können wir uns gegenseitig unterstützten.

    Am Ende des Interviews machen wir gemeinsam eine Achtsamkeitsübung, die du direkt mitmachen kannst.

    Jetzt bist du dran!

    Aus jeder Episode ergibt sich für die HörerInnen eine kleine Aufgabe. Mach mit und schenke der Welt deinen wundervollen Beitrag!

    Deine Aufgabe

    Wenn du morgens aufwachst, greife nicht sofort zum Handy, sondern genieße die ersten Minuten am Morgen für dich, indem du bei dir bleibst.

    Sieh dir hier das Interview auf meinem YouTube-Kanal an.

    Auf diesen Plattformen kannst du den kompletten it matters. Podcast anhören: iTunes, Android, Spotify, YouTube, RSS Feed.